News

Die Grand Hall Zollverein blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Im 2. Betriebsjahr seit der Eröffnung 2017 konnten sowohl Buchungen als auch Umsatz um nahezu 50% gesteigert werden.

Die Kunden der Grand Hall beurteilten besonders die variabel nutzbaren Räumlichkeiten und deren Wandlungsfähigkeit als attraktiv. Die bereits umfangreich vorinstallierte, technische Infrastruktur sowie die sehr aufwändige und flexibel auf die Bedürfnisse der Kunden anpassbare Beschallungs- und Beleuchtungstechnik machten Events in jeder Größenordnung schnell und einfach umsetzbar.

Aufgrund der sehr positiven Kundenreaktionen wird die Grand Hall nun in einen Fundus an Mobiliar sowie zusätzliche Veranstaltungstechnik investieren. So werden z.B. ein fest installiertes Line Array Beschallungssystem, eine flexible Bühne incl. Grundausleuchtung, ein DLP Laser-Projektor sowie entsprechende Zuspieltechnik angeschafft. Der Möbelfundus wird um ein festes Kontingent an Stühlen, Buffettischen und Stehtischen mit Hochstühlen erweitert.

Eine besondere Aufwertung soll das Schalthaus 1 erhalten. Das Schalthaus 1 beherbergt bis zu 10 Nebenräume, die über Raumtrennsyteme flexibel von 25 – 125qm Fläche teilbar sind. Hier können z. B. Break Out Sessions und kleinere Konferenzen und Meetings abgehalten werden. Neben einer frei programmierbaren LED-Beleuchtungsinstallation werden die Räumlichkeiten im Schalthaus nun mit fester Medientechnik sowie mit großformatigen Grafiken ausgestattet, deren Motive beeindruckende Bildwelten des UNESCO Welterbes Zollverein zeigen.

Dazu Gary Pott, Geschäftsführer der Grand Hall Zollverein:

„Wir danken allen Kunden, die uns im Jahr 2018 ihr Vertrauen geschenkt haben. Der sehr positive Geschäftsverlauf sowie die äußerst positiven Feedbacks unserer Kunden freuen und motivieren unser gesamtes Team, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Folgerichtig investieren wir daher auch im neuen Jahr konsequent in den Ausbau und die Infrastruktur unserer Location mit dem Ziel, zukünftig noch attraktiver und wettbewerbsfähiger am Markt agieren zu können“