News

Es tut sich gerade viel in der Grand Hall ZOLLVEREIN®. Die Bauarbeiten gehen mit großen Schritten voran. Darüber hinaus zeichnen sich für die kommenden drei Jahren interessante Investitionen auf dem UNESCO-Welterbe ab. Aktuelle Entwicklungen lesen Sie in unserem Baustellenfunk.   

Hermann Marth ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung ZOLLVEREIN® und berichtete vor wenigen Tagen über die Vorhaben der Stiftung auf dem UNESCO-Welterbe. Insgesamt sollen alleine in den kommenden drei Jahren 150 – 170 Mio. Euro in die Entwicklung und den Ausbau des ehemaligen Zechengeländes in Essen investiert werden. Neben der Folkwang Universität der Künste und dem Neubau der RAG-Zentrale zählt laut Hermann Marth auch die Grand Hall ZOLLVEREIN® zu einem der Leuchtturmprojekte auf dem Areal. 

Christian Seidenstücker zu Besuch in der Grand Hall ZOLLVEREIN®

In der ehemaligen Sauger- und Kompressorenhalle gehen die Bauarbeiten derweil ordentlich voran. Die Estrichböden sind inzwischen sowohl im Foyer und der Club Area als auch im Obergeschoss der Eventlocation komplett verlegt. Zurzeit wird an Heizungen und Klimaanlagen sowie an Zu- und Abluft gearbeitet. Außerdem wurden im Erdgeschoss Türkonstruktionen mit großzügigen Glasflächen installiert und auch der künftige Industriewandelpfad ist inzwischen komplett hinter Glas gefasst und versiegelt. „Für das kommende Wochenende müssen wir übrigens ordentlich durchfegen“, sagt Vertriebsleiterin Eva Huntgeburth, „da erwarten wir hohen Besuch.“ Christian Seidenstücker von der JOKE Event AG wird als Repräsentant des Location Awards und Jury-Pate der Kategorie ‚Newcomerlocations‘ am kommenden Wochenende die Grand Hall ganz genau unter die Lupe nehmen.