News

In unserem „Partnerfunk“ stellen wir euch Menschen vor, die in bestimmter Weise mit Zollverein verbandelt sind und zu unseren Partnern gehören. Im sogenannten „GHZ-Interview“ stehen sie unserem Redaktionsteam Rede und Antwort und wir starten mit niemand Geringerem als Delia Bösch, der Pressesprecherin der Stiftung Zollverein. 

GHZ-Redaktion
Welchen Mehrwert stellt die Grand Hall ZOLLVEREIN® Ihrer Meinung nach für das UNESCO- Welterbe Zollverein dar?

Delia Bösch
Ich bin davon überzeugt, dass die Eröffnung der Grand Hall auf dem UNESCO-Welterbe ganz neue Impulse für das gesamte Zollverein Areal mit sich bringen wird. Sie müssen bedenken, dass durch eine neue Eventlocation mit einem ganz neuen Konzept auch automatisch neue Menschen auf das Gelände kommen, die noch nie zuvor bei uns gewesen sind. Mit der Grand Hall wird ein neuer wichtiger Ort auf dem Areal entstehen, der die Menschen durch gemeinsame schöne Erlebnisse auf und mit Zollverein verbindet. Dadurch werden wir den Bekanntheitsgrad der Marke ZOLLVEREIN® noch mal auf ganz andere Zielgruppen ausweiten und steigern können. Das bedeutet aus meiner Sicht einen Riesenschritt nach vorne für das Welterbe-Areal an sich und daher freue ich mich schon genauso riesig auf die Eröffnung der Grand Hall und all das, was dann kommen wird!   


GHZ-Redaktion

Was wünschen Sie sich von der Grand Hall ZOLLVEREIN®?

Delia Bösch
Wie ich schon erwähnte, sehe ich die große Chance darin, dass die Grand Hall eine Menge neue Menschen auf das Zollverein Areal bringen wird, die zuvor noch nie bei uns in Essen waren. Aus diesem Grund wünsche ich mir von der Grand Hall, dass sie viele Veranstaltungen und vor allem neue Veranstaltungsformate ausrichten wird, die zuvor in dieser Weise auf dem Gelände noch nicht stattgefunden haben. Da kann ich mir zum Beispiel Modenschauen sehr sehr gut in der Grand Hall vorstellen. Aber auch Kulturveranstaltungen, Festivals und Konzerte jeglicher Couleur sehe ich als tolle neue Eventformate. Es sind noch ganz viele Schätze auf Zollverein zu heben und ich wünsche mir, dass die Grand Hall ZOLLVEREIN® all die Schätze heben wird, die sie heben kann.


GHZ-Redaktion

Was bedeutet Zollverein für Sie?

Delia Bösch
Zollverein ist ein Ort, an dem man den Blick in zwei Richtungen werfen kann: einmal natürlich in die Vergangenheit und aber auch in die Zukunft! Wir werden 2017 nicht nur weiterhin ein historischer Ort sein, sondern auch ein Ort der Bildung mit dem neuen Campus der Folkwang Universität der Künste sowie auch ein Wirtschaftsstandort mit neuen Unternehmen, die sich hier angesiedelt haben. Lassen Sie es mich anders ausdrücken: Zollverein ist für mich wie eine Stadt, eine Stadt mit vielen Playern, die diese Stadt zum Leben und zum Blühen bringen. Ich kann hier die Geschichte des Ruhrgebietes kennenlernen und tief eintauchen in die Vergangenheit. Zugleich kann ich hier den Blick in die Zukunft richten und Chancen erkennen. Das macht für mich Zollverein aus.  


GHZ-Redaktion

Was sind Ihre 3 Top Tipps für zeitgemäßes, erfolgreiches Eventmanagement?

Delia Bösch
1. Eventmanagement und Veranstaltungen leben ganz generell von starken Partnern und Kooperationen. Hier auf Zollverein funktioniert es vor allem durch ein partnerschaftliches Miteinander. Und auch hier liegt noch so einiges an Potenzial brach, das wir gemeinsam bewegen und nutzen können. 
2. Besonders wichtig finde ich eine perfekte Inszenierung des Veranstaltungsortes gepaart mit einer sehr guten und vielfältigen Auswahl im Food und Beverage Sektor. Das mag altbacken klingen, ist es aber nicht. Gerade in diesen beiden Bereichen ist es enorm wichtig, den zeitlosen Wert der Qualität zu erhalten und diesen mit den zeitgemäßen Entwicklungen und Trends zu vereinen. 
3. Der dritte Tipp ist an sich ganz simpel und doch liegt hier die Crux: Das Programm muss stimmen. Es muss einfach passen und dadurch ein stimmiges Erlebnis schaffen, das in Erinnerung bleibt. 


GHZ-Redaktion
Vielen lieben Dank für das Interview und Ihre Zeit, Frau Bösch!