News

Während sich auf der Baustelle der Grand Hall ZOLLVEREIN® zurzeit alles um die Fliesenleger bzw. deren Arbeit dreht, gibt es auch im Team der Essener Eventlocation eine gewisse Dynamik zu verzeichnen. Am 01. September hat Geschäftsführer Gerald Pott seinen Dienst angetreten. 

Der neue Geschäftsführer der Grand Hall ZOLLVEREIN® ist auf dem Areal kein unbeschriebenes Blatt. Von 1999 bis 2014 war Gerald Pott beim Casino Zollverein, als Mitglied der Geschäftsführung zuletzt für die Bereichsleitung Food & Beverage verantwortlich. Nach einem anderthalbjährigen Ausflug kehrte er Beginn September auf das Areal Zollverein zurück, wo er sich nun mit der Grand Hall neuen Aufgaben widmet. 

Drei Fragen an Gerald Pott

Redaktion
Herr Pott, nach 15 Jahren im Casino Zollverein kennen Sie nicht nur das gesamte Areal, wie Ihre Westentasche. Sondern Sie kennen auch den regionalen Veranstaltungsmarkt und die Situation im Ruhrgebiet. Welche Lücke schließt die Grand Hall ZOLLVEREIN® auf dem Areal und wie sehen Sie die Abgrenzung zum regionalen Wettbewerb? 

Gerald Pott
Die Grand Hall, ehemals Gassauger-Kompressoren Halle mit dem Schalthaus 1, auf der Kokerei ist die größte Industriehalle auf dem Gelände. Mit 4.000 m² Veranstaltungsfläche bieten wir die Möglichkeit, in einer Location für z.B. Messen, Firmen Events, Konzerte und private Veranstaltungen, mit bis zu 2.500 Personen auf Zollverein zu veranstalten. Wir bieten unseren Kunden mit der Grand Hall ein großes Know-how im Eventbereich. Regional setzten wir uns durch die Authentizität auf Zollverein mit der Industriekultur von den typischen Hotel-Banketträumen oder den Messehallen ab. 

Redaktion
Das Veranstaltungsgeschäft ist sehr dynamisch und fordert uns allen im Tagesgeschäft sehr viel Disziplin ab. Wie schaffen Sie im Privatleben den Ausgleich zur beruflichen Hektik? 

Gerald Pott
Mit Freunden gemeinsam kochen, gute Gespräche und eine gute Flasche Wein. Die Kurzurlaube in die Weinregion Pfalz und Rheingau und die Reisen in andere Kulturen lassen mich auf andere Gedanken kommen.  

Redaktion
Als erfahrener Hotelfachmann sind Sie ein ‚alter Hase‘ im Eventgeschäft. Geben Sie jungen Projektmanagern mal drei Tipps für eine erfolgreiche Planungsphase mit auf den Weg. 

Gerald Pott

  1. Kommunikation mit allen Teambeteiligten. Besprechen Sie die Veranstaltung mit allen Beteiligten. Der Baustein ‚Briefing‘ wird meistens unterschätzt. Je genauer man kommuniziert, desto weniger geht schief.
  2. Versetzen Sie sich in die Rolle des Kunden und der Gäste. Welche Ansprüche werden gestellt? Woher kommen die Gäste? Weite Anreise mit dem Flugzeug oder der Bahn, wahrscheinlich mit Koffer?
  3. Improvisation - ‚Plan B‘. Sie können die Veranstaltung noch so gut organisieren aber nicht jede Veranstaltung verläuft nach Plan. Gibt es eventuell Schwachpunkte im Ablauf der Veranstaltung? Wie reagiere ich auf Wünsche des Kunden vor oder während der Veranstaltung?