Pfeil Extern Facebook Instagram LinkedIn Vergrößern Kontakt

Grand Hall News

18. April 2024

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

Supermarkt des Jahres zum vierten Mal in der Grand Hall gefeiert

Großes Branchentreffen aus Handel und Industrie gestern in der Grand Hall Zollverein. Das Magazin Lebensmittel Praxis kürte auf dem UNESCO Welterbe vor rund 500 Gästen nicht weniger als den Supermarkt des Jahres – übrigens das vierte Mal in Folge! „Hier wissen wir, dass alles läuft und wir als Veranstalter einfach loslassen können“, sagt Wolfgang Seger, Objektleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Lebensmittel Praxis. Besonders gut tue das nach aufwendigen, internen Vorbereitungen wie etwa die Bewerbungsphase und die Nominierung.

Während die Jury, bestehend aus den Deutschlandchefs von Edeka, Rewe oder Globus, sich in das Schalthaus der Grand Hall zur Entscheidung zurückzog, konnten sich die Gäste in der Halle über die neuesten Trends im Lebensmittelbereich informieren – und überall einmal probieren. Ein besonderes Event, das Messestände, Kongress und feierliche Preisverleihung mit anschließender Party vereint. Und wer hat den Titel nun gewonnen? In vier Kategorien gab es jeweils einen Sieger: Elli in Delbrück, Edeka Wilger in Borken, Rewe Center in Engelsbach und Edeka Cramer in Langenhagen.

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag

Innovative Lösungen, Produkte und Dienstleistungen der Service-Branche: Jährlicher KVD Service Congress lädt Mitglieder erneut in die Grand Hall ein

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns

Grand Hall News

15. August 2023

Unser Glücksbringer seit fast 30 Jahren

Licht ist ein großes Thema bei unserem technischen Umbau. Wir wechseln alle Leuchtmittel aus, installieren ein komplett neues Lichtsystem – aber einer Lampe bleiben wir immer treu.

Nämlich der, die im Foyer unserer Verwaltung steht. Sven Robusch und Tom Koperek, die heutigen Geschäftsführer der Grand Hall und Blue Wheels, haben den historischen Scheinwerfer gerettet. Als sie in den 1980-er Jahren zusammen als Lichttechniker mit verschiedenen Tourneeproduktionen durch Deutschland unterwegs waren, entdeckten sie das alte Schätzchen, das gerade verschrottet werden sollte.

Wer kennt sich mit historischer Theaterbeleuchtung aus?

„Seit Gründung unserer Firma steht es in wechselnden Standorten als Glücksbringer im Foyer“, sagt Tom Koperek, „und tatsächlich hat es uns nun fast 30 Jahre nicht verlassen, das Glück.“ By the way, in diesem Zusammenhang würden wir uns wirklich sehr freuen, wenn jemand einen Tipp für uns hat, aus welchem Jahr der Scheinwerfer ursprünglich stammen könnte… Wir raten einfach mal: 30-er Jahre?

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns

Grand Hall News

26. Juli 2023

Umbau macht Events in der Grand Hall so energieeffizient wie möglich


Die Grand Hall ist vor sieben Jahren an den Start gegangen und hat sich längst als die Eventlocation für hochklassige Veranstaltungen im Ruhrgebiet und darüber hinaus einen Namen gemacht. 10 Millionen Euro kostete die denkmalgerechte Sanierung der ehemaligen Industriehalle auf Zollverein im Jahr 2016. Jetzt nimmt Geschäftsführer Tom Koperek wieder eine ansehnliche Summe in die Hand – noch in diesen Sommerferien werden Technik und Licht auf den allerneuesten Stand gebracht und das zur Grand Hall gehörende ehemalige Schalthaus frisch gestaltet.

 „Wir möchten die Grand Hall so energieeffizient wie möglich machen“, sagt Koperek. Für die mehrere Wochen dauernden Maßnahmen hat er sich den Technikdienstleister Blue Wheels dazu geholt. Unter anderem wird komplett auf LED-Leuchten umgestellt. „Da hat sich in der letzten Zeit viel getan“, ergänzt Florian Kohn, Geschäftsführer bei Blue Wheels. „Atmosphäre schaffen lässt sich mittlerweile auch mit LED hervorragend.“ Das nicht nur auf der Bühne, sondern darüber hinaus in der gesamten Halle. Etwa mit besonderen Lichteffekten, die sich auf jede Stufe dimmen lassen oder farbige Wellen erzeugen.

Kilometerweise Kabel für den besten Klang

So richtig aufwendig wird es in der Grand Hall aber, wenn insgesamt 15 Kilometer Kabel für die neuen Lautsprecher verlegt werden. Entlang der Hallendecke in 8 Meter Höhe. „Die 40 Boxen in unterschiedlicher Größe installieren wir dezentral“, erklärt Kohn. „Damit können wir die Sprachverständlichkeit, etwa für Tagungen und Kongresse, weiter verbessern.“ Die Technik-Spezialisten orientieren sich dabei an einem komplizierten Konzept, dem eine akustische Simulation zugrunde liegt: Um den optimalen Klang zu erreichen, hat das Team vorher jede mögliche Konstellation ausprobiert.

Ladesäulen vor der Grand Hall

Mitte August steht das erste große Unternehmensevent nach den Ferien an, bis dahin muss alles fertig sein. „Wir arbeiten mit Hochdruck“, sagt Tom Koperek, der sich freut, dass mit der Modernisierung bis zu 75% Energiekosten eingespart werden können. „Für unsere Kunden heißt das, noch nachhaltiger und wirtschaftlicher veranstalten zu können – ohne Einbußen bei der Qualität.“ Und um die ganze Sache dann wirklich rund zu machen, sorgt Koperek auch für eine E-Ladeinfrastruktur. Ab demnächst stehen 10 Schnellladesäulen vor der Grand Hall bereit.

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns

Grand Hall News

06. Juni 2023

Die Gelassenheit schon mitgebracht: Eventmanagerin entwickelt Ideen gemeinsam mit den Kunden

Da sitzt sie und beantwortet entspannt alle Fragen. Obwohl sie gerade erst eine Abendveranstaltung hinter sich gebracht hat, der nächste Kongress schon vor der Tür steht und die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren laufen. Dennoch nimmt sich Margareta Ferreira die Zeit, etwas über den Job zu erzählen, der für sie vor allem eins ist: Berufung. Die 45-Jährige gehört seit 2019 zum Team der Grand Hall ZOLLVEREIN. Hier ist sie für den Verkauf verantwortlich.

Die Gelassenheit hat Margareta Ferreira schon mitgebracht, nach einer Hotelfachausbildung schloss sie ein Lehramtsstudium ab. Um dann in die Gastronomiebranche zurückzukehren. Heute ist sie in der Grand Hall vor allem mit „planen, organisieren und zu allen Seiten kommunizieren“ beschäftigt. „Ich habe eng mit Kunden und Zulieferern zu tun, eine vielfältigere Aufgabe kann ich mir nicht vorstellen“. Regelmäßig setzt sie sich mit den Partnerunternehmen der Grand Hall zusammen – darunter Techniker, Bühnenbauer, Raumdesigner und Caterer.

Bei den Gewerke-Meetings sind alle dabei

Bei solchen „Gewerke-Meetings“ werden die Projekte besprochen und Ideen konkretisiert. „Es ist wichtig, dass Entscheider in Unternehmen auch bei uns vor Ort sind. Sie wollen und müssen ein Bild davon bekommen, wie wir arbeiten und was in der Grand Hall alles möglich ist.“ Häufig haben Kunden zwar eine vage Vorstellung zu ihrem Event, „aber mehr eben auch nicht.“ Das Verkaufsteam steht dann unterstützend zur Seite, präsentiert Set-ups, schlägt Moderatoren und Live Acts vor, erstellt Moodboards zu Möbeln und Dekoration und berichtet von seinen Erfahrungen.

In diesen Situationen ist die Eventmanagerin in ihrem Element, genau wie während der Veranstaltung selbst. Mit einem Unterschied: „Ist alles gut geplant, läuft ein Event von ganz alleine“, so Ferreira. Und wenn nicht? Sie überlegt kurz: „Dann hätten wir wohl etwas falsch gemacht.“ Erinnern kann sie sich an so einen Fall nicht. „Klar gibt es mal Fragen zwischendurch, aber wir finden zusammen schnell eine Lösung.“

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns

Grand Hall News

29. März 2023

Große Namen in der Grand Hall Zollverein

Wir wissen es alle: Der erste Eindruck zählt. Ob man einem Fremden begegnet, einen neuen Song hört – oder einen unbekannten Ort besucht. Wer zu einem Event einlädt, tut gut daran, dieses immer im Hinterkopf zu behalten. Unternehmen aus dem B2B-Bereich haben längst erkannt, wie wichtig eine überraschende Location ist.

Weihnachtsfeier der HAGEDORN Unternehmensgruppe, Copyright: HAGEDORN Unternehmensgruppe

„Große Ereignisse brauchen die passende Kulisse“, sagt auch Gary Pott, Geschäftsführer der Grand Hall ZOLLVEREIN. Das ist der Grund, warum er interessierte Unternehmensentscheider immer erst zu einem persönlichen Treffen in den Essener Norden bittet. „Manche Dinge muss man eben selbst gesehen haben.“

Die hohe Kunst einer erfolgreichen Veranstaltung: Einen inspirierenden Ort zu erleben.

Für ihn und sein Team sei es immer wieder toll zu erleben, wie begeistert und verblüfft Besucher von dem Moment an sind, in dem sie die Grand Hall betreten. Die Faszination, die von der 2017 umgebauten, historischen Kompressorenhalle ausgeht, hat schon einige große Firmennamen in ihren Bann gezogen. Darunter Unternehmensgruppen wie HAGEDORN und Valora, der Kundendienst-Verband Deutschland (KVD) oder vgbe energy, der Verlag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) oder der Lebensmittel Praxis Verlag (LPV). Und vielleicht weil der erste Eindruck ein bleibender ist, kommen viele Unternehmen wieder, wenn das nächste Event ansteht. Manche schon drei- oder viermal.

 

Foto Copyright: HAGEDORN Unternehmensgruppe

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns

Grand Hall News

18. Januar 2023

Die Grand Hall und das Programm drumherum – mehr geht nicht!

Events in der Grand Hall Zollverein: Das beschränkt sich nicht mehr auf die ehemalige Kompressorenhalle allein. Für immer mehr Veranstaltungen wird auch das Gelände des Welterbes genutzt, insbesondere die Kokerei.

 

Unabhängig von der Jahreszeit überzeugt gerade der industrielle Charme, den Außenbereich einzubeziehen. So gehen drinnen Workshops, Tagungen oder Veranstaltungen über die Bühne – während draußen die firmeneigene Kirmes oder ein kleiner Wintermarkt auf die Gäste wartet.

Zudem wissen viele Unternehmen das allgemeine kulturelle Angebot Zollvereins zu schätzen. „Wer seine Kunden und Partner einlädt und mit einer Führung durchs Ruhrmuseum oder über die Halden startet, bietet einen echten Mehrwert“, weiß Gerald Pott, Geschäftsführer der Grand Hall. Gleichzeitig setze sein Team in Zusammenarbeit mit allen Partnern und Zulieferern die nachhaltige Strategie der One-Stop-Location um. „Damit das Event nicht nur rund wird, sondern auch so ressourcenschonend wie möglich.“

Lokalpatriot durch und durch: Gerald Pott leitet das Team der Grand Hall

zum Beitrag

Einfach loslassen können – tut Veranstaltern besonders gut!

zum Beitrag

Mit Vergnügen ins kalte Wasser geworfen: Laurence Böcker fühlt sich auf Anhieb wohl im Team der Grand Hall

zum Beitrag
So erreichen
Sie uns